Agenda
Sonntag, 2. Februar Mehr
Sonntag, 9. Februar Mehr
Samstag, 15. Februar Mehr
Sonntag, 16. Februar Mehr
Samstag, 22. Februar Mehr
Sonntag, 23. Februar Mehr
Samstag, 29. Februar Mehr
Sonntag, 1. März Mehr
Download Programm PDF
Sonntag, 1. März

Wolfgang Zerer, Orgel

Vom Barock via B-A-C-H in die Romantik – Robert Schumann als Orgelkomponist

Konzert: 1.3., 17:00, St.Mangen
Orgelkurs: 29.2., 9:00–16:00, St.Mangen


Informationen zum Orgelkurs unter https://www.ref-sg.ch/veranstaltung/orgelkurs_2-2020.html



Das Programm verbindet Werke des Früh- bis Spätbarocks mit «Klavier-Werken»
des frühen 19. Jahrhundert. Die Kompo­sitionen von Robert Schumann sind für einen sog. «Pedal-Flügel» geschrieben, ein Instrument, das über eine «normale» Klaviatur (für die Hände) und eine Klaviatur für die Füsse (Pedal) verfügt. Diese Werke sind daher auch sehr gut für die Orgel geeignet. Es sind relativ kurze Charakterstücke, quasi «Lieder ohne Worte».

Die beiden Werke von Bach (BWV 564 und 529) ziehen sich wie ein «roter Faden» durch das Programm und werden in ungewöhnlicher Reihenfolge kombiniert.

Die Kompositionen von Froberger, Weck­mann und Buxtehude zeigen einen kleinen, aber durchaus repräsentativen Querschnitt der Formenvielfalt des Barock.

Wolfgang Zerer ist ein ausgewiesener Experte der Orgelinterpretation zahlreicher Stilepochen. Er studierte Cembalo in Wien, Orgel bei Michael Radulescu sowie Ludger Lohmann. Seit 1989 hat er die Professur für Orgel der Musikhochschule Hamburg inne. Ebenfalls ist er Dozent an der Schola Cantorum Basiliensis. Er ist Preisträger zahlreicher Wett­bewerbe und hat eine umfangreiche Diskographie eingespielt.